Chronik
Pfarrer Eisentraut war es, der im Jahre 1985 zu einer Versammlung zur Gründung des Krankenpflegevereins Eitensheim eingeladen hatte.
Noch am Gründungstag wurde eine Vorstandschaft gewählt.
Die Vereinsgründung war notwendig geworden, nachdem die Schwestern des 3. Ordens aus München Nymphenburg mit Schwester Fortunata ihre letzte Pflegekraft aus Eitensheim abgezogen hatten. Die Schwestern des 3. Ordens hatten Eitensheim, Buxheim und Hitzhofen auf Initiative von Pfarrer Josef Biersack, Ortsgeistlicher in Eitensheim von 1931 bis 1934, seit Mai 1933 mit ambulanten Pflegediensten versorgt.
Es waren teilweise drei Schesten aus Nymphenburg in Eitensheim eingesetzt. Gewohnt haben sie bei der Familie Stephan Winkelmeyr.
Im Gründungsjahr sind dem Krankenpflegeverein bereits 160 Familien beigetreten. Derzeit hat der Verein ca. 300 Mitglieder.
Zunächst war es wichtig, die Pflege in der Pfarrei sicherzustellen. Aus diesem Grund wurde sofort eine Pflegekraft eingestellt.
Mit der Krankenschwester Zenta Hecker war ab dem 01.05.1985 die erste Fachkraft mit 10 Stunden pro Woche beim Verein eingestellt. Frau Annemarie Plank, Frau Käthe Scholl und Frau Brigitte Koch waren ebenfalls für unseren Verein tätig.
Nachdem der Bedarf an Pflegeleistungen quantitativ und qualitativ stetig angestiegen ist, haben sich die Krankenpflegevereine im damaligen Dekanat Gaimersheim zusammengeschlossen und eine Sozialstation mit Sitz in Gaimersheim gegründet.
Die professionelle Pflege wird seither von der „Sozialstation Gaimersheim“ erbracht. Den Krankenpflegevereinen bleibt mit der ehrenamtlichen Betreuung der Familien in der Pfarrei eine wichtige Aufgabe erhalten.
Startseite Impressum Kontakt

Layout und Programmierung von Christoph Stöckle

© 2018 Kath. Pfarrei St. Andreas Eitensheim